Von der Teepflanze in die Teetasse (3/3)

Aktualisiert: 28. Sept 2019


Herzlich willkommen zum dritten und letzten Teil der Tea Master Reihe

"Von der Teepflanze in die Teetasse".


Über die Unterschiede von Schwarz-und Grüntee, mit Blick auf die japanische und chinesische Methode, berichtete ich bereits im vorherigen Teil.


Ihr könnt Euch sehr gerne noch einmal belesen, insofern Ihr diesen verpasst haben solltet.


https://www.teamasterleroy.com/blog/von-der-teepflanze-in-die-teetasse-2-3


Im folgenden Bericht werde ich Euch den Oolong- und weißen Tee näherbringen.

Des Weiteren erfahrt Ihr in diesem Bericht, welcher mein Tea Master Lieblingstee ist.



Was ist ein Oolong?

Ein Oolong ist ein teilfermentierter Tee, der eine "Zwischenstation" von Grün-und Schwarztee ist.

Bei einem Oolong werden nur die äußeren Zellwände aufgebrochen, dass der Zellsaft austreten kann.


Ihr erinnert Euch an den Fermentationsprozess, dem entscheidenden Faktor für die Herstellung eines schwarzen Tees?


Dieser Fermentationsprozess wird bei einem Oolong im wortwörtlichen Sinn nur zur "Hälfte" ausgeführt.

Zunächst werden die Teeblätter wie gewohnt gewelkt, dieses Mal direkt in der Sonne, bevor es zum Rollen geht.


Wie bereits angedeutet wird der Fermentationsprozess dann, je nach Wunsch, ob der Oolong grün oder schwarz ausgearbeitet sein soll, unterbrochen.


Ein Oolong-Tee weist in der Regel schöne nussige, brotige Nuancen auf.

Dieser Geschmack ist häufig mit einer wunderbaren Leichtigkeit gepaart.


Welche Teesorte fehlt in meiner Liste noch?


Ihr kennt nun bereits drei der vier großen Teesorten:

- Oolong

- Grüntee

- Schwarztee


Um die Gruppe zu komplettieren, fehlt der weiße Tee, welcher ein zufällig fermentierter Tee ist, der nur zu zwei Prozeent anoxidiert wird.



Die Basis für einen geschmacklich-harmonsichen weißen Tee findet man in den zarten Teeknospen, die oft sehr frische und florale Noten aufweisen.


Im Allgemeinen kann ich als Tea Master sagen, dass zwei Trocknungsprozesse bei der Herstellung durchlaufen werden müssen.

Der Erste der beiden dauert knapp 10-15 Minuten, bei dem die Temperatur auf 100°C - 130°C steigt.


Der Zweite wird bei 130°C zwölf Minuten durchlaufen, damit er eine schöne Geschmacksintensität erhält.


Beispiele für einen weißen Tee sind der Pai Mu Tan aus China, der einem Pfirsich sehr stark im Aroma ähnelt.


Ein weiterer sehr bekannter weißer Tee ist der White Yin Long, ebenfalls aus China, der von Hand gerollt wird und somit eine unglaublich nussige Note aufweist.


Genau an diesem Punkt angesetzt, wäre ich auch schon bei dem Thema, welcher mein Lieblingstee ist?


Einen wirklichen Lieblingstee habe ich nicht, aber es gibt definitiv zwei ganz große Favoriten, die ich immer bestellen würde.


Green Dragon, auch Lung Ching genannt, und White Yin Long


Der Green Dragon ist ein zarter, grüner Tee mit süßlich-fruchtigen Aromen, der nach der klassisch-chinesischen Methode hergestellt wird.

Wie in dem letzten Bericht der Reihe beschrieben, müssen die Enzyme inaktiviert werden.


Der "Lung Ching" stammt meist aus den Provinzen Zhejiang oder Anhui im Osten Chinas.

In China werden die Anbaugebiete in Provinzen unterteilt, die alle ihre eigenen Eigenschaften und Charaktere aufweisen.


https://de.wikipedia.org/wiki/Anhui


Ebenfalls aus China stammt mein zweiter "Favorit", der "White Yin Long", ein von handgerollter weißer Tee, der eine besonders nussige Note aufweist.



http://www.dem-istanbul.com/menu/4-white-yin-long/?lang=en


Beide Tees haben meiner Meinung nach einen runden Geschmack, der die Mischung aus Frische, Süße und Eleganz miteinander vereint.


Am Ende dieses Blogbeitrages habe ich eine gute und eine schlechte Nachricht:


Die schlechte Nachricht ist, dass die Reihe "Von der Teepflanze bis in die Teepflanze" leider vorbei ist...

Ich hoffe, dass sie Euch auch so enorm viel Spaß gemacht hat wie mir.


Die gute Nachricht ist, dass diese Reihe aber nicht die Letzte gewesen ist.

Auch in der Zukunft wird es immer wieder solche Serien geben.


Viel Spaß beim Teetrinken


Tea Master Leroy






Leroy Henze, 24

Jüngster Tea Master Gold 2018

Ernährungsberater/Nutrition Coach

  • LinkedIn Social Icon
  • Instagram