Tea Master's Villa

Ich grüße Euch liebe Teefreunde,


schön, dass Ihr wieder dabei seid, hattet Ihr eine aufregende Woche?

In der letzten Woche stellte Ich den 100. Blogbeitrag online und nun soll man einfach zur Tagesordnung übergehen?

Komische Vorstellung, denn was soll nun folgen, das große Highlight ist vorüber, jetzt heißt es eigentlich, daran anzuknüpfen.

Das ist genau die richtige Überleitung zu meinem schlauen Spruch, denn auch Ich bin gerade dabei, Erfolge zu feiern und die Lobeshymnen dafür einzusammeln und zu genießen.

Jeder von Euch kennt das, Ihr hangelt Euch von Ereignis zu Ereignis, von großen Schritten und Entscheidungen zum Nächsten.

Nehmt Euch doch einfach mal die Zeit und feiert Euch selbst. Ja, auch für mich hört sich das immer noch seltsam an, doch es wird Euch wieder mehr Selbstvertrauen geben.


Der heutige Beitrag ist endlich mal wieder ein Artikel zu einer Location; der erste nach dem Corona Lockdown, wie Ihr sicher gemerkt habt.

Natürlich war es seit Anfang Juni in Berlin wieder möglich, doch meiner Meinung nach, hätte es sich falsch angefühlt, einen Bericht über einen Teeladen hochzuladen.

Die heutige Location, die Ich Euch vorstellen möchte, ist eine regelrechte Institution im Berliner Süden.

Seit 1995, also genau so lange, wie es mich auf der Welt gibt, steht das Café Schwartzsche Villa für eine Idylle im oft stressigen Alltagstrubel.

https://cafe-schwartzsche-villa.de/



Da dies ja ein Blog ist, der auch von den Hintergrundgeschichten lebt, möchte Ich Euch einen kleinen Einblick in den Verlauf der Villa geben.

1898 wurde das Haus eingeweiht und diente als Sommersitz des in Ruhestand getretenen Bankiers Carl Schwartz.

Ja, einige von Euch werden verstehen, warum das Café auch Schwartzsche Villa heißt, clever kombiniert.

Nach dem Tod von Carl Schwartz wurde das Haus dann 1915 umgebaut.

Seine Tochter Gabriele Schwartz wohnte mit ihrer Haushälterin Auguste Schulz und deren Tochter Lotte Lehmann im Erdgeschoss.

Gabriele Schwartz starb bei einem Bombenangriff in den letzten Kriegswochen 1945. Nachdem auch Auguste Schulz verstorben war, stand das Haus völlig leer.

Nach mehreren Versuchen diesen schönen Ort leider zweckzuentfremden wurde es mehr oder weniger als Kulturzentrum benannt, bevor es dann 1995 als Kulturhaus eingeweiht wurde.

Komme Ich nun zu dem , was Ich Euch heute präsentieren möchte, denn wie einige immer behaupten, ist Berlin ein Ort, wo man preis-leistungsmäßig super frühstücken kann.

Das Frühstück ist für viele die wichtigste Mahlzeit des Tages, dazu möchte Ich mich gar nicht groß positionieren, denn meiner Meinung nach, ist eine ausgewogene Ernährung der Hauptfaktor.


Trotzdem kann man aber sagen, dass es nicht unwichtig ist, geregelte Mahlzeiten zu sich zu nehmen und auch großen Wert auf ein ordentliches Frühstück zu legen.

Oftmals wird bei vielen der FEHLER gemacht und aufgrund des künstlichen Zeitmangels das Frühstück gestrichen.

Zeitmanagement ist ein anderes Thema!

Zurück zu meinem Besuch in der Schwartzschen Villa, denn Ich durfte für diesen Bericht aus einem großen Frühstücksangebot wählen.

Das Angebot ist sehr breit gefächert, sowohl im Speisenbereich, als auch im Teebereich.

Starten wir zunächst mit den Speisen, denn danach wähle ich ja meist den Tee aus.

Das Angebot reicht von einem französischen Frühstück, über das vegetarische Angebot, hin zum Frühstück für Zwei.

Ich entschied mich für das vegetarische Frühstück, nicht weil ich vegetarisch lebe, aber weil es dann oftmals sehr spannend ist, die Tees dazu zu wählen.


Das Frühstück ist in der Schwartzschen Villa von 10-14 Uhr verfügbar. Bei dem vegetarischen Frühstück finden sich ein Bio-Bärlauch-Tomaten-Aufstrich, vegetarisches Bio-Apfel-Zwiebelschmalz, Fruchtmus, Bio-Müsli mit Obst, ein Freilandei, Butter und ein Brotkorb wieder.

Für 8,50 Euro bei der Varietät ein guter Preis.

Es schmeckte alles wirklich sehr gut und demnach kann ich diesen Bereich schon einmal empfehlen.


Komme ich nun zu den Tees, die alle laut Café aus biologischem Anbau stammen.

Auch hier ist die Bandbreite sehr groß, hierbei kann ich aus den meisten Sorten wählen.

Eine besondere Sache für ein Café ist, dass sie weißen Tee anbieten, der normalerweise ziemlich kostenintensiv sein kann, kommt auch hier auf die Qualität an 😊

Ich finde es immer ziemlich merkwürdig, dass Cafés, Restaurant, oder ähnliche Einrichtungen keine Preisabstufungen im Tee-Bereich vornehmen und weißen Tee teurer anbieten, als teeähnliche Erzeugnisse wie Minze oder Ingweraufgüsse.

Aber das würden die meisten Gäste wahrscheinlich nicht verstehen, da es immer noch kursiert, dass Minze auch ein Tee ist.

Laut Teekarte ist der weiße Tee einer aus Südindien und das macht es so spannend, weshalb ich mich für eine Kanne entscheide.

Südindische weiße Tees haben meist einen fruchtigen Charakter, die es spannend in Bezug auf die Kombination mit Speisen machen.

Nachdem ich die Kombination vollzogen habe, muss ich sagen, dass der weiße Tasse eine samte, gelbliche Tasse hat und eine fruchtige Nuance aufweist.

Im Gegensatz zu weißen Tee aus China sind die aus dem Süden Indiens meist leichter und duften etwas anders.

Ich möchte hierbei keine Bewertung abgeben, ob besser oder schlechter, aber beide haben ihre Vorteile.


Dieser weiße Tee im Café hat eine schöne Aromatik und ein ordentliches Blatt, womit man arbeiten kann.

Ich habe mir bewusst ein Kännchen bestellt, da Ich das Teetrinken nur aus einem Glas nicht leiden kann und es derart den Geschmack verändert.

Leider kann Ich es immer noch nicht verstehen, dass viele das aus einem Teeglas trinken toll finden, aber gut..

Alles in allem muss ich sagen, dass ich für 12.50 Euro eine super Leistung vorgefunden habe, guten Tee und auch sehr gute Speisen und das ist ja wichtig.

Dann zahlt man auch gerne etwas mehr, auch in der Corona Zeit…

Falls Ihr noch Ideen oder Wünsche habt, über was Ihr einen Bericht lesen möchtet, ob es ein Restaurant, ein Teeladen, oder ein Anbaugebiet ist, bitte lasst es mich wissen, denn nur so kann ich die Blogbeiträge mehr in die Richtung eurer Wünsche bringen

https://www.instagram.com/leroy.henze_official/

oder schickt mir eine Mail anmanagement@teamasterleroy.com und freut Euch weiterhin auf Projekte.

Bis nächsten Freitag

Tea Master Leroy

Leroy Henze, 24

Jüngster Tea Master Gold 2018

Ernährungsberater/Nutrition Coach

  • LinkedIn Social Icon
  • Instagram