Raw Vegan Brownies

Servus liebe Teefreunde,


ich grüße Euch zu diesem neuesten Blogbeitrag.


Ist doch schon komisch, wenn man den Beitrag entwirft und diesen Satz immer zu Beginn bringt, dann kommt man sich etwas beschränkt vor, aber was solls.

Manche Dinge sind einfach standardisiert….

Ich hoffe es geht Euch gut soweit in diesen Tagen, so langsam wird alles wieder gelockert und das fast normale Leben tritt ein.


Die Bundesliga ist wieder gestartet, die Restaurant haben bereits mit Beschränkungen geöffnet, doch die Ungewissheit und Angst bleibt dennoch irgendwie. Auf meinen Blogbeitrag könnt Ihr Euch aber verlassen, der kommt immer!

Der heutige schlaue Spruch behandelt das Thema Zeit:

Kennt Ihr das, wenn es Personen oder Situationen gibt, in oder bei denen Ihr denkt, die Zeit verging jetzt so schnell, das war nicht mehr normal?


Andererseits gibt es auch den Fall, dass die Zeit gar nicht schnell genug vergehen kann…

Doch im Grunde genommen ist die Zeitperiode genau gleich lang, es handelt sich hierbei einzig und allein um die Gefühlslage, um die äußeren Umstände, die Einflüsse, oder auch die Wellenlänge des Gegenüber.

Der heutige Beitrag behandelt, vielleicht zum vorerst letzten Mal, ein Rezept zum Nachbacken und einige wichtige Fakten zum Thema Lagerung, Verwendung und Haltbarkeit des Tees.


Das heutige Rezept nennt sich Vegan Raw Chocolate Brownies und meiner Meinung passt dieses Rezept dann auch gut zum Thema der genannten Faktoren, denn genau um dieses Thema geht es doch oft bei rohen Lebensmitteln, oder?

Das Raw im Brownie bezieht sich darauf, dass ich hier nichts mit dem Ofen machen muss, der Brownie nicht backen muss.

Ein Brownie ist schon eine richtige Dessert-Bombe, aber natürlich auch sehr süß, lecker , und schwer.


Wie Ihr Euch das vielleicht bereits denken könnt, habe ich diesen Brownie zuckerzusatzfrei hergestellt

Was benötigt Ihr für die Brownies?

- 150g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse

- 50gKakaopulver zuckerfrei und entölt

- 150g Datteln, sinnvollerweise entsteint

- 50g Haferflocken

- 75ml Wasser zum Einweichen

- Kokosraspeln, wenn gewünscht

Die Mandeln werden gemahlen, insofern sie dies noch nicht sind, dazu gebt Ihr dann das Kakaopulver und die entsteinten Datteln.

Dieser werden der Masse mit etwas Wasser zum Einweichen untergehoben.

Als Abschluss werden die Haferflocken dazugegeben, bevor die Masse dann in eine mit Frischhaltefolie vorbereitete Backform gegeben wird.


Jetzt kommt der Clue: Ihr lasst den fertigen Riesenbrownie 4 Stunden lang kalt werden(im Kühlschrank) oder lasst ihn über Nacht ruhen.

Nein, er wird nicht im Backofen gebacken, deshalb heißt er ja Raw Brownie, alleine die Kokosraspeln werden drübergestreuselt, wenn gewünscht.


Wie können sich Sachen länger halten, gerade wenn etwas im nicht gekochten Zustand, oder so wie Tee sehr feuchtempfindlich ist?

Es gibt so einige wichtige Regeln, die beachtet werden sollten, um Ware länger frisch zu halten.


Natürlich ist es noch wichtig zu sagen, dass Schokolade überragend zu Grüntees passt. Nicht nur die bekannte Kombination aus Matcha und dunkler Schokolade ist hierbei reizvoll, nein auch die nussigen Schokoladenkomponenten und chinesische Grüntees harmonieren hervorragend.

Doch wie schaffe ich es Grüntee gut zu lagern?

Es gibt vier wichtige Fragen, die hierbei in Betracht gezogen werden:


- Ist die Aufbewahrung lichtgeschützt/lichtundurchlässig?

- Ist die Aufbewahrung trocken ?

- Ist die Aufbewahrung nicht zu luftig( also verschlossene Box

- Ist die Aufbewahrung ungemischt( also habe ich ausschließlich Grüntee?)


Meiner Meinung nach sind diese Fragen selbsterklärend und einfach zu verstehen.

Des Weiteren gibt es im Allgemeinen Faktoren, die eine solche Lagerung beeinflussen, also der Verbrauch des in der Box gelagerten Grüntees; wird dieser Grüntee oft getrunken, oft geöffnet oder eher nicht?

Komme ich nun zur Verwendung:

Ich bin immer ein Riesenfan eines geordneten Verzehrs, es gibt nichts schlimmeres als ein Vermischen der Tees:


Was meine ich damit?

Wenn Ihr Euch im besten Fall für drei Tees entscheidet, diese in der nächsten Zeit zu trinken und zu genießen, bleibt dabei!

Ansonsten entsteht eine unnötige Ansammlung offener Tees, die Ihr nie auflösen werdet.

Macht Euren liebsten ein Geschenk, oder nutzt die angebrochenen Tees für einen Eistee, ganz egal!

Im Großen und Ganzen ist Tee aber sehr lange haltbar, insofern diese einfachen Regeln befolgt werden…


Grüner Tee ist bis zu 18 Monate haltbar, besser aber im Sommer zu verwenden.

Schwarzer Tee ist eher für den Winter geeignet, und trinkt sich auch leichter weg.

Bei Oolong trifft es die Herbstzeit hervorragend, wobei dieser bis zu 24 Monate haltbar ist.


Es wäre doch ein Traum, wenn Ihr Euren eigenen häuslichen Teeladen nach einem Saisonkalender ausrichtet 😊

Das gleiche Prinzip ist übrigens auch auf Kaffee anzuwenden.

Einige von Euch, zu denen gehöre ich auch, trinke beides sehr gerne, deshalb werden die Vorräte natürlich verlangsamt aufgebraucht.


In diesem Fall ist weniger mehr, Ihr freut Euch auf spezielle Sorten, spezielle Tees oder einen ganz hervorragenden, preislich eventuell intensiveren Kaffee umso mehr, wenn Ihr ihn auch genießen könnt, weil er haltbartechnisch verlängert wird.

Abschließend aufzugreifen ist natürlich auch das HACCP- Konzept, das in der Gastronomie eine übliche und bekannte Methode zur Anerkennung einer Hygieneanalyse und -Einhaltung ist.

Ich wünsche Euch einen traumhaften Start in die dann in drei Tagen neu startende Woche.

Das Sommerwetter wird kommen und viel Spaß beim Nachbacken!

In der nächsten Woche wird es teetypisch wieder spezifischer.


Falls Ihr noch Ideen oder Wünsche habt, über was Ihr einen Bericht lesen möchtet, ob es ein Restaurant, ein Teeladen, oder ein Anbaugebiet ist, bitte lasst es mich wissen, denn nur so kann ich die Blogbeiträge mehr in die Richtung eurer Wünsche bringen

https://www.instagram.com/leroyhenze/

oder schickt mir eine Mail an management@teamasterleroy.com und freut Euch weiterhin auf Projekte

Bis nächsten Freitag

Tea Master Leroy


Leroy Henze, 24

Jüngster Tea Master Gold 2018

Ernährungsberater/Nutrition Coach

  • LinkedIn Social Icon
  • Instagram