Pascal Hamour Paris

Ich grüße Euch liebe Teefreunde,


zunächst möchte ich hoffen, dass Ihr gut in das neue Jahr gerutscht seid.

Die Zeit fliegt und schnell ist schon wieder Sommer..



Auch im neuen Jahr gibt es direkt einen schlauen Spruch von mir:

Kennt Ihr das, Ihr bemüht Euch, steckt ganz viel Kraft in ein Projekt,doch kommt am Ende nicht zum erhofften Ergebnis?

Diese Situation vergleiche ich oft mit dem Sport, man hat 80% Prozent Ballbesitz, verliert aber 0:1.

Wer nicht aufs Tor schießt, kann auch nicht treffen und nur das Spiel machen, reicht manchmal nicht.

Also lasst auch manche Menschen einfach mal machen, gerade wenn DU eine besondere Fähigkeit hast und immer nett und sympathisch bist, werden die Leute zu Dir kommen.


Das heutige Thema ist eine Herzensangelegenheit:

Im letzten Jahr durfte ich viel herumreisen und erleben, dafür bin ich sehr dankbar.

In Paris entdeckte ich zum ersten Mal die Teefirma Pascal Hamour Paris https://www.pascal-hamour.fr/en/, eine französische Firma, bei der die Tees mit großer Sorgfalt ausgewählt werden.




Exklusiv durfte ich einige Produkte testen, die ich mit Euch teilen möchte:

Zunächst unterteilen sich die Tees (in kleinen Beuteln) in die klassichen Kategorien schwarz, grün, Infusionen, weiß und auch Rooibos.

Die Teebeutel sind sehr klar und gut verarbeitet, der Tee hat relativ viel Platz im Beutel.

Natürlich sind die Tees nicht mit den hochklassigen Teefirmen der Welt zu vergleichen, wie jeder weiß aromatisiert man im französischen Raum sehr viel, aber dennoch sind die Basistees gut.


Eine besondere Sache der Teefirma PascalHamour Paris ist ein eigens zusammengestelltes Schokopulver, das sehr gut zu zum Beispiel Matcha Tee kombinierbar ist.


Kleine, sehr edel verarbeite Infusionflaschen(siehe Bild) stellen ebenfalls Aromatiken dar, die man so vielleicht noch nicht getrunken.

Ähnlich wie ein kalt aufgebrühter Tee, auch Cold Brew Tee genannt, lassen sich diese Drinks, die nicht stark, wie handelsübliche Eistee gezuckert sind, sehr gut zu einem warmen Tee einsetzen.



Die Tees, die Ich verkosten durfte sind unter anderem ein Chinesischer Oolong, sehr spannend, tolle nussige Nuancen, hocharomatische Noten von Toffee und ein leichter cremiger Abgang.

Die Firma stellt auch Zucker, damit habe ich mich aber ehrlicherweise gesagt nicht beschäftigt, davon, ich möchte es ungern sagen , aber distanziere ich mich etwas.

Das soll in kleinster Weise bewertend sein, aber ich finde es echt schwierig , wenn man tolle Tees hat und dann den Zucker in dem gleichen Artikel testet..

Natürlich gibt es auch wie in jedem Tee-Test Dinge, die man persönlich gar nicht präferieren würde, aber einfach mal probiert haben muss, um sagen zu können, wie dies schmeckt.

Ich persönlich mag die Tees aus dem Darjeeling sehr gerne, sehr schöne leichte und blumige Noten, oft versetzt mit einem Hauch “Darjeeling Extravaganz“


Kaum zu glauben, dass ich diesen Tee mit Aromatiken, außer der Bergamotte(wird dann automatisch zum Earl Grey) versetzen würde.

Die Pariser Teefirma setzt der ganzen Aromatik eine feine Nuance von Minze(Menthe) auf.

Zuerst dachte ich, dass dies niemals funktionieren wird, doch ich habe mich eines Besseren belehren lassen müssen.

Minze überdeckt den Darjeeling in keinster Weise, was zunächst meine Sorge war.

Die nussige, fruchtige Aromatik des Darjeeling ist prägnant und lässt sich hervorragend mit der frischen Nuance der Minze kombinieren.



Zudem ist bekannt, dass Minze hervorragend zum Earl Grey Ton passt, von daher gar nicht so unclever gedacht

Liebe Teefreunde,


alles in allem kann ich sagen, dass ich Pascalhamour Paris durch Zufall entdeckt habe und von der Verpackung bis zum Endprodukt überzeugt bin.

Man muss nicht alles immer so genau nehmen , dass die Basistees wie überall schmecken müssen, sie dürfen auch gerne mal aromatisiert werden, wenn es Sinn ergibt.

Dass man in Frankreich viel aromatisiert, sicher auch manchmal zu viel, ist mir spätestens seit Paris bewusst, aber einfach mal drauf einlassen!


In den nächsten Wochen stehen wichtige und entscheidende Wochen an und das Jahr startet genauso wie es aufgehört hat.

Am 07.01 und 08.01 bin ich für und mit Euch auf einer Messe in Düsseldorf, also seid gespannt!

Falls Ihr noch Ideen oder Wünsche habt, über was Ihr einen Bericht lesen möchtet, ob es ein Restaurant, ein Teeladen, oder ein Anbaugebiet ist, bitte lasst es mich wissen, denn nur so kann ich die Blogbeiträge mehr in die Richtung eurer Wünsche bringen.

https://www.instagram.com/leroyhenze/

oder schickt mir eine Mail an management@teamasterleroy.com

und freut Euch weiterhin auf tolle Projekte.

Bis nächsten Freitag

Euer Tea Master Leroy

Leroy Henze, 24

Jüngster Tea Master Gold 2018

Ernährungsberater/Nutrition Coach

  • LinkedIn Social Icon
  • Instagram