Networking á la Düsseldorf

Ich grüße Euch liebe Teefreunde,


das ist schon der zweite Blogbeitrag in diesem Jahr und es wird nicht langweilig.

Zunächst starte ich mit einem schlauen Spruch im neuen Jahr, bei dem es darum geht, wenn man Fortschritte machen möchte , muss man auch mal Grenzen spüren und sie ausreizen, denn du wächst nicht größer und schneller, wenn du nur in deine eigenen Fußstapfen trittst.


Am Dienstag hieß es Abfahrt Berlin Hauptbahnhof in Richtung Düsseldorf, Endstation Köln.

Köln? Im Header steht doch Düsseldorf , ja ist richtig, aber ich wurde im Hilton Köln untergebracht, um dann den Weg zur Messe nach Düsseldorf zu machen.

Das Hilton Köln liegt direkt am Kölner Dom, inmitten der Stadtmitte, nahe dem Hauptbahnhof.

Ein sehr gepflegtes Haus mit schönem Erscheinungsbild und gutem Service.


Vom 7.-9.1 wurde die europäische Leitmesse der Werbeartikelwirtschaft, der Treffpunkt Nr. 1 in Europa, ausgetragen.

Hierbei geht es im allgemeinen um das Netzwerken und gerade im Bereich Sensorik bei vielerlei Wissensvermittlung.

Little Tea Master Gold ist auch dabei gewesen !!

Weitere wichtige Informationen zu gewissen Projekten und Kooperationen werdet Ihr definitiv, wie auch immer versprochen auf diesem Blog.

Ich habe Euch in diesem Blogbeitrag einen kleinen Mix aus Sightseeing und wichtigen Firmen bereitgestellt.


Düsseldorf:

Die Stadt im Westen Deutschland mit ca. 600 Tsd.Einwohnern ist durchaus für die Königsallee mit den exklusiven Boutiquen bekannt.

Für mich ist ebenfalls die japanische Ecke sehr interessant, in der es wie im asiatischen Raum hergeht.

Die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens ist eine Messestadt, die aber auch wirtschaftlich sehr prägend ist.

Der Flughafen ist ein wahres Drehkreuz im internationalen Bereich, auch wichtig für Nordrhein Westfalen.

Als Sehenswürdigkeiten kann man durchaus die Altstadt („längste Theke der Welt“) , die Rheinuferpromenade und die Königsallee sehen.



Köln:

Ein ewig bleibender Rivale, nicht nur im Fußball ist die Stadt Köln mit dem Kölner Dom,mit ca.1,1 Mio.Einwohnern.

Köln ist eine 2.000 Jahre alte, im Westen Deutschlands gelegene Stadt am Rhein und das kulturelle Zentrum seiner Region. Wahrzeichen der Stadt ist der gotische Dom mit seinen beiden Türmen.

Köln ist eine 2.000 Jahre alte, im Westen Deutschlands gelegene Stadt am Rhein und das kulturelle Zentrum seiner Region. Wahrzeichen der Stadt ist der gotische Dom mit seinen beiden Türmen.


Zurück zu meinem Aufenthalt im Westen Deutschlands:

Die PSI Messe, die ich besuchte, auch im Auftrag einer gewissen Kooperation, die ich in den nächsten Beiträgen noch weiter ausarbeite, ist eine sehr wichtiger Netzwerkermesse, in der es um Sensorik, professionellem Service, Wirtschaftsleistungen, etc, geht.



Im Folgenden möchte ich Euch zwei wichtige Partner/Förderer etc. vorstellen, bei denen es auch für mich, als Tea Master Gold wichtig ist, Verbindungen aufzubauen.

Und was wäre ein Tea Master ohne eine Teeempfehlung in Düsseldorf ?

Ich besuchte das japanische/asiatische Viertel in der Immermannstraße.


Starte ich zunächst mit der Teeempfehlung:

Ein kleiner, sehr authentisch gestalteter Laden , in dem ich mir einen Matcha plus japanischer Süßigkeit für 7€ gönnte.

Als sensorisches Feinschmeckerdetail brühte mir die Dame einen Hojicha, einen gerösteten Grüntee bei genau 70 Gras Celsius auf, den ich nach dem Matcha geniessen sollte, um einen nussigen, leicht vorziehen Abklang im Gaumen zu manifestieren.

Ein wahrer Traum...

Dieses kleine Geschäft ist in zwei verschiedene “Outlets“ geteilt und generiert unter dem Namen:“ Kyoto by japan Art Deco „ Equipment für Tee und Sake.

Sake, für alle, die es nicht kennen, ist ein Reisschnaps, der ebenfalls verschiedenste Nuancen und Geschmäcker aufweisen kann.

Dem Matcha und dem Hojicha muss ich zuweisen, dass

diese exzellent gebrüht oder aufgeschlagen waren und ich wirklich für mehrere Minuten abschalten konnte

Das war zwischen den doch hektischen Stunden ein toller Ausgleich, doch nun zurück zur Messe und den Firmen und Partnern:


Die erste Firma ist Kahla, Porzellan für die Sinne, die es geschafft haben, tolles haptisch hervorragend verarbeitetes Porzellan zu entwickeln.

Hierbei geht es darum die Sinne, ähnlich wie bei einer Tee-oder Weinverkostung anzusprechen und so den besten Geschmack aus dem Genussmittel zu holen..

Die Firma gibt es seit 1844, die auch personalisierte Becher gestaltet.


https://www.kahla-porzellanshop.de/


Bei der zweiten Marke wird es sehr spannend, denn die italienische Marke dinatalestyle lässt altes Material neu aufleben.

Sie verarbeitet unter anderem auch Kaffeebohnen zu Notizbüchern oder auch Heften.

Ebenfalls interessant ist die Tatsache, dass es verschiedenste Sorten/Arten gibt, die zu solchen Blöcken verarbeitet werden können.

Von Haselnuss über Kaffee bis hin zu Reispapier.

Demnach ist es auch als Tea Master Gold wichtig für mich zu sehen , dass sich Firmen immer mehr mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen und so eine beständige Größe und Stütze im System sind.

https://dinatalestyle.com/


Alles in allem ein sehr gelungener Aufenthalt !!

Falls Ihr noch Ideen oder Wünsche habt, über was Ihr einen Bericht lesen möchtet, ob es ein Restaurant, ein Teeladen, oder ein Anbaugebiet ist, bitte lasst es mich wissen, denn nur so kann ich die Blogbeiträge mehr in die Richtung eurer Wünsche bringen.

https://www.instagram.com/leroyhenze/

oder schickt mir eine Mail an management@teamasterleroy.com

und freut Euch weiterhin auf tolle Projekte.

Bis nächsten Freitag

Euer Tea Master Leroy



Leroy Henze, 24

Jüngster Tea Master Gold 2018

Ernährungsberater/Nutrition Coach

  • LinkedIn Social Icon
  • Instagram