Dezember Tea Blend (4/4)

Ich grüße Euch liebe Teefreunde,


es klingt unglaublich, aber dies ist der letzte Blogbeitrag im Jahr 2019 !

Das Jahr ist so unglaublich schnell vergangen, mit Höhen und Tiefen.

Der letzte schlaue Spruch meinerseits in diesem Jahr ist eher ein Tipp, den ich Euch geben kann.

Viele nehmen sich in dem nächsten Jahr ganz tolle Dinge vor und möchten die größten Triathleten werden, obwohl sie noch nie einen Kilometer am Stück gerannt sind.

Es gibt drei Gründe, warum Ihr Eure Ziele nicht erreicht:

- sie sind nicht intrinsich und kommen dementsprechend nicht von Euch, also wollt Ihr es selbst gar nicht genug

- Eure Ziele sind zu hoch !

- Ihr setzt Euch keine Ziele !


Geht am besten Step by Step an die Sache und macht was aus Euren Ideen


Der heutige Blogbeitrag ist etwas zweigeteilt, um Euch am Ende nochmal die volle Packung zu geben.

Auf meiner Instagramseite habt Ihr vielelicht mitbekommen, dass ich einen Blend von TWG verlost habe !

Ein toller Masala-Chai ähnlicher Blend mit Noten von Zimt, Kardamom und Ingwer.

In den letzten Beiträgen habe ich zu genüge erklärt, was ein Masala Chai ist, demnach werde ich darauf jetzt verzichten. Einige von Euch haben sich auch öfters gesundheitliche Tipps zum Thema Tee gewünscht.

Leider ist dies immer etwas schwierig zu gestalten, natürlich reagiert jeder Organismus anders, außerdem ist es mit gesundheitlichen Aussagen schwierig.

Als Mitarbeiter im Hotel darf ich keine Medikament an Gäste geben, auch Aussagen in Bezug auf die Heilungschancen sind schwierig.


Trotzdem möchte ich Euch eine ganz wichtige Komponente vorstellen, die im Masala Chai niemals fehlen darf.


Ingwer kommt aus dem Fernen Osten.

Viele von Euch fragen sich jetzt natürlich von wo genau? Das ereignet sich als etwas schwierig, man weiß das heute schlichtweg nicht mehr. Die Wurzel, die im sprachlich und fachlich korrektem Rhizom genannt wird ist tatsächlich aufgrund der sehr positiven gesundheitlichen Wirkung sehr beliebt.


Laut dieser These ist Ingwer also gesund.

Gerade bei meinem Aufenthalt zum Goldkurs auf Sri Lanka merkte ich, dass Ingwer nicht mehr wegzudenken ist.

Am häufigsten wird er in Indien, Sri Lanka, China, Indonesien, Vietnam und Japan angebaut, inzwischen aber auch in Australien, Nigeria und Frankreich.


Eine hervorragende Komponente im Bereich Food Pairing gestaltet sich aus der Ingwerknolle, denn würzige Speisen oder auch leichtere Saucen eignen sich super zu solch ausgewogenen Tees, die mit Ingwer versetzt werden.

Ingwer enthält außerdem gesunde ätherische Öle, Gingerol, Harz und Harzsäuren.

Eine Menge an Vitamin C manifestiert den gesunden Aspekt der Wurzel, die natürlich auch noch Magnesium, Eisen,Kalium, Natrium und Phosphor enthält.


Der zweite Part dieses Artikels befasst sich mit einem sehr fruchtigen Tee, den ich auch zum vierten und letzten Mal geblendet habe.

Der weiße Tee, White Peony, was so viel wie Pfingstrose, von der Firma Wellmondo,bedeutet


Weißer Tee ist mit der edelste Tee, der nur ca 2%bearbeitet wird, daher hat dieser so eine leichte, frische Note.

Zudem ist es so, dass er nur zufällig fermentiert, also mit Sauerstoff reagiert, ihr kennt das, schneidet einen Apfel auf, legt ihn auf zwei Hälften, und trocknet ihn dann in der Sonne.

Teile des Apfels oder in diesem Fall, Teeblattes fermentieren.

Dazu kommt,dass ihm 60% der Feuchtigkeit entzogen werden.

Demnach verspürt man eine leichte Frische, ich sage immer my little sunshine :)

Sehr leicht und blumig, leicht aromatisch mit einer Note von Pfirsich.

Was könnte besser zum weißen Tee passen als eine elegante Note von getrocknetem Apfel , gerne auch Aprikose oder Manadarine.

Ein kleiner Tea Master Tipp für einen hervorragenden Cocktail, ob mit oder ohne Alkohol ist euch überlassen:


-Cold Brew weißer Tee(doppelt so stark aufbrühen, da WasserAnteil der Eiswürfel mitgerechnet wird)

-1cl Apfelsaft

- 1,5cl Pfirsichpüree

- 1,5cl Peche Mignon (Pfirsischlikör)

- 4cl Brandy (leicht fruchtige Aprikosennote)


Die Zutaten werden geshaked und dann in eine Cocktailschale gestrained


Tja Leute, was soll ich sagen ? Das war es von mir im Jahr 2019.

Bleibt gesund, sportlich, fit und interessiert, ich wünsche Euch das Beste für 2020.

Ihr könnt Euch sicher sein, dass im neuen Jahr sehr sehr spannende Projekte warten.

Im April/Mai plane ich gerade das größte Projekt seit einigen Jahren bei mir, aber dazu mehr, wenn es so weit ist!


Falls Ihr noch Ideen oder Wünsche habt, über was Ihr einen Bericht lesen möchtet, ob es ein Restaurant, ein Teeladen, oder ein Anbaugebiet ist, bitte lasst es mich wissen, denn nur so kann ich die Blogbeiträge mehr in die Richtung eurer Wünsche bringen.

https://www.instagram.com/leroyhenze/

oder schickt mir eine Mail an management@teamasterleroy.com

und freut Euch weiterhin auf tolle Projekte.

Bis nächsten Freitag

Euer Tea Master Leroy

Leroy Henze, 24

Jüngster Tea Master Gold 2018

Ernährungsberater/Nutrition Coach

  • LinkedIn Social Icon
  • Instagram