Dezember Tea Blend (3/4)


Servus liebe Teefreunde,


herzlich willkommen zur dritten Christmas Blend Ausgabe.

Die Vorbereitungen für Weihnachten laufen auf Hochtouren, es ist angerichtet und genau das bringt mich schon zum heutigen schlauen Spruch:

”Ihr werdet es kennen, ist begleiten wir Dinge so lange vor und dann sind sie plotz oder ganz schnell erlebt.


Genauso ist es mit dem Weihnachtsfest, denn Ende September gibt es schon die ersten Leckereien, Anfang Dezember werden die ersten Türchen geöffnet und dann sind es effektiv drei Tage mit der Familie zum Feiern.


Aber eines solltet Ihr beherzigen und das ist das Genießen und das effektive Nutzen der Zeit.

Macht Euch jeden Tag zu einem Fest!


Der heutige Blend ist ganz poetisch gesehen sogar eine Spiegelung einiger Lebensphasen von Menschen, die nicht wissen in welche Richtung es gehen soll.

Ganz ehrlich: Hauptsache Du gehst überhaupt erstmal los, ist es die komplett falsche Richtung, merkt man dies relativ schnell.

Besser als nichts halbes, nicht ganzes.


Nichts halbes, nichts ganzes ist auch der Tee, um den es heute geht...

In den vorangegangen Berichten habe ich Euch bereits erklärt, was ein Oolong Tee ist.

Der Unterschied zwischen einem grünen und einem schwarzen Tee ist ja lediglich die Fermentation, die Reaktion mit Sauerstoff, wobei der Begriff Fermentation hier nicht ganz passend ist.

Im perfekten Sinne gesehen ist es eine Oxidation, die dem Teeblatt die braune Farbe gibt.


Der Oolong Tee, der übersetzt „schwarzer Drache“ heißt, ist ein Tee, bei dem nur die äußeren Zellwände aufgebrochen werden.


Ihr müsst Euch vorstellen Ihr schneidet einen Apfel auf und brecht die Zellwände somit auf, Zellsaft tritt aus, die Reaktion mit Sauerstoff beginnt.

Der Oolong von Wellmondo, einer Teefirma aus München, mit der ich schon 1-2 Jahre zusammen kooperiere, ist ein Milky Oolong, ein eher in die Grünteerichtung orientierter Oolong, meist ein Dung Ti Oolong, der nochmals über Milchdampf getrocknet buw gedämpft wird.

Diese sehr cremige Nuance erinnert mich an die frische, fruchtige Note einer Physalis, weshalb ich diese Nuance auch mit dazu gegeben habe.


Einen hervorragend ausbalancierten Geschmack nehme ich hier auf.

Mit einer leicht algenartigen, sehr frischen Aromatik zu vergleichen.

Wo ich aber schon bei dem Thema München wäre, möchte ich Euch in diesem Beitrag sehr gerne ein kleines Tee-Café vorstellen, das ich letzte Woche bei meinem München-Besuch kennengelernt habe.

Der Viktualienmarkt in München sagt den meisten wahrscheinlich etwas und mir zwei bis drei Minuten zu Fuß davon entfernt befindet sich dieses Café.

Doch meiner Meinung nach ist es mehr als nur ein Café, es ist eher eine Patisserie, eine Sandwicherie und ein Teehaus in einem.

Das „La Violetta Café“ ist ein sehr kleines, süßes Örtchen mit Herz und Leidenschaft bei der Sache.



Die Atmosphäre lädt bereits beim Eintreten zum Verweilen ein.

Es gibt hier nicht nur Tee, viel mehr als nur Tee oder Café, die Kuchen oder Sandwiches sehen alle sehr lecker aus.

Ich bestelle mir einen Persian Jasmin, einen grünen Tee mit Jasminblüten aromatisiert, da dieser Tee meist sehr gut über die Qualität der Tees urteilt.


Der Service ist sehr familiär, sehr herzlich und einfach nett gestaltet.

Die Blüten im Tee passen hervorragend zum Namen ‚La Violetta‘, da diese toll duften und violett/rosa sind.

Der Geschmack ist, wie sollte es auch anders sein, blumig und frisch, fast ohne Bitterstoffe und nicht zu verspielt.



Der Espresso, den ich dazu bestelle ist schön nussig und schokoladig.

Etwas zum Speisen habe ich mir nicht bestellt, das ist ein Grund wieder zu kommen :)


Im neuen Jahr werden Euch sehr sehr spannende Dinge erwarten ! Der Blogbeitrag nächste Woche wird sich noch einmal um einen letzten Blend drehen und dann ist das Jahr 2019 vorbei.

Ich mochte Euch tatsächlich jetzt bereits danken und hoffen, dass ihr immer Spaß an meinen Berichten hattet. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr auch 2020 Teil der Teamasterleroy-Bloggruppe bleibt.


Falls Ihr noch Ideen oder Wünsche habt, über was Ihr einen Bericht lesen möchtet, ob es ein Restaurant, ein Teeladen, oder ein Anbaugebiet ist, bitte lasst es mich wissen, denn nur so kann ich die Blogbeiträge mehr in die Richtung eurer Wünsche bringen.

https://www.instagram.com/leroyhenze/

oder schickt mir eine Mail an management@teamasterleroy.com

und freut Euch weiterhin auf tolle Projekte.


Bis nächsten Freitag

Euer Tea Master Leroy


Leroy Henze, 24

Jüngster Tea Master Gold 2018

Ernährungsberater/Nutrition Coach

  • LinkedIn Social Icon
  • Instagram