Bordeaux 23.09.-25.09.2018

Aktualisiert: 25. Sept 2019

In diesem Blogbeitrag möchte ich meine Eindrücke einer kleinen Tea Master Teereise mit Euch teilen.


Wenn viele von Euch die Stadt Bordeaux hören, denken sie an nur eines, nämlich Wein.

Das soll auch so sein und bleiben, aber ich möchte zeigen, dass diese Stadt auch Tee kann.

Vom 23.09.-25.09. ging es für mich nach Bordeaux, eine südwestliche Universitätsstadt in Frankreich.


Die Stadt, in der sich die knapp 250.000 Einwohner "Bordelais" nennen, ist Sitz des Amtsbezirkes des Départements Gironde.



Bordeaux liegt etwa 45 Kilometer vom Atlantik entfernt.


Inmitten liegt die Garonne, die sich in einem weiten Bogen durch die Stadt zieht.

Auf dem Foto oben seht ihr, dass diese Form einer Mondsichel ähnelt, weshalb die Stadt auch den Namen Port de la lune (Hafen des Mondes) heißt.


Gezeitenkräfte sind bis in das Stadtgebiet zu sehen, denn bei Flut drückt das einströmende Meerwasser den Fluss zurück und hebt den Pegel um etwa vier bis fünf Meter.


Das hat zur Folge, dass die entstehenden Strömungen ein unruhiges Wasser hervorrufen.


Auf dem folgenden Bild könnt Ihr den miroir de l'eau (Spiegel des Wassers) sehen, der diese Gezeitenkräfte im wahrsten Sinne des Wortes wiederspiegelt.

Hebt sich der Pegel an, erhält der Spiegel mehr Wasser und anders herum ebenfalls.


Der Wasserspiegel oben im Foto liegt direkt vor dem "Place de la Bourse", einer von mehreren Sehenswürdigkeiten in dieser schönen Stadt.


Als Fußballliebhaber kennt man natürlich ebenfalls den Verein Girondins de Bordeaux, bei dem unter anderem der aktueller Weltmeistertrainer Didier Deschamps aktiv war.

Ebfalls bekannte Spieler waren Yoann Gourcuff, Bixente Lizarazu (ehemals FC Bayern), Joan Micoud(Werder Bremen) und Zinédine Zidane.


Auch die Cité du Vin ist ein Wahrzeichen, das die Stadt inne trägt, welches die Liebe zum Weinanbau zeigt.

Da Wein und Tee oft ähnliche Noten aufweisen, ist es nicht schwer, die beiden Geschmäcker zu verbinden.



In diesem Blogbeitrag soll es aber nicht um Wein gehen, sondern um die Verbindung zwischen der Stadt Bordeaux und Tee.



Ich übernachtete im Hilton Garden Inn in Bordeaux, etwas abgelegen vom Stadtzentrum.

Ein sehr sympathisches Hotel, welches, wie auch das Waldorf Astoria, in dem ich als Tea Master Gold arbeite, zu der Hilton Hotel Gruppe gehört.


https://hiltongardeninn3.hilton.com/en/hotels/france/hilton-garden-inn-bordeaux-centre-BODGIGI/index.html


Wie ihr auf der Internetseite sehen könnt, besitzt das Hotel das schöne Restaurantcafé "Babette", in dem man morgens ebenfalls das Frühstück einnimmt.


Beim Frühstück wird neben Kaffee in Frankreich sehr oft Tee getrunken, leider oft sehr aromatisierte Tees, die mit verschiedensten Düften versetzt werden.


Als Tea Master Gold liegt mein Augenmerk selbstverständlich zunächst auf der Qualität der nicht aromatisierten Tees, die in diesem Hotel von der französischen Teemarke

"Palais des Thés" vertreten wird.


Palais des Thés heißt übersetzt Teepaläste und wurde 1987 in Paris gegründet.

Rund 45 Teefachgeschäfte mit Sitz in Frankreich, Deutschland, Norwegen,Japan, Belgien, u.v.m erstrecken sich über den weltweiten Teemarkt.


Wenn Ihr Euch weiter über die Teemarke informieren möchtet, schaut auf folgendem Link nach.

https://www.palaisdesthes.com/de/

Ich entwickelte beim mehrmaligen Testen ein persönliches Tea Master Gefühl für die Tees von Palais des Thés, die mir sehr solide im Geschmack und Aroma daherkommen.


Ich genoss zunächst einen Sencha Ariake, der im Gegensatz zu den meisten Senchas, die man findet, ein japanischer Grüntee ist, der eine tolle frische Nuance aufweist.


Meiner Meinung nach passt der leicht liebliche Geschmack nicht so zum frischen und fruchtigen Aroma eines Grüntees, aber das ist eine subjektive Einschätzung.


Über die Qualität der Beutel, die dem Tee enorm viel Platz zur Entfaltung geben, was mir sehr gefällt, lässt sich nur Positives sagen.

Ebenfalls gut gelöst ist der Aufdruck am Schild des Teebeutels, mit wie viel Grad ich den Tee brühen sollte.


Für Teetrinker im Anfängerstadium ist das eine hervorragende Hilfe.


Ich hoffe Ihr erinnert Euch noch an die einzelnen Schritte der Produktion.

Wenn nicht, könnt Ihr es gerne nochmal nachlesen.


https://www.teamasterleroy.com/blog/von-der-teepflanze-in-die-teetasse-2-3


In Bordeaux besuchte ich einen hervorragenden Teeladen, der wie alle "Salon de Thé" genannt wird.

"La Diplomate" ist einer der außergewöhnlichsten Teeläden, die ich in meiner jungen Tea Master Karriere je besucht habe, denn er weist eine enorme Kraft in sich auf, die unbeschreiblich ist...


Leider habe ich in diesem Salon keine Fotos gemacht, sodass ich Euch nur eines vom Eingang zeigen kann.


Ich trank einen hervorragenden Pai Mu Tan, einen weißen Tee mit schönen Pfirsichnoten, die den Besuch abrundeten.


Merci beaucoup !!, kann man da nur sagen.


https://www.ladiplomate.fr/la-diplomate/


Alles in allem bin ich fest davon überzeugt, dass Bordeaux als Stadt an sich, in Kombination mit dem Tee ebenfalls, absolut eine Reise wert ist.


Tea Master Leroy

Leroy Henze, 24

Jüngster Tea Master Gold 2018

Ernährungsberater/Nutrition Coach

  • LinkedIn Social Icon
  • Instagram