Bonjour Strasbourg Teil 1/2

Aktualisiert: 5. Sept 2019

06:00 Uhr-letzter Aufruf für den Flug von Tegel nach Basel.

Basel, da war doch letztens schon etwas?

Ja korrekt, doch in diesem zweiteiligen Bericht geht es um die nächste “Kooperation” Doch dieses Mal soll Basel nicht die Endstation bleiben.




Knapp 1h10 min Bahnfahrt von Basel entfernt liegt die wunderschöne Stadt Straßburg. Das Elsass Gebiet ist eines der Gebiete, in dem französisch stämmige Menschen leben, diese aber die Sprache nicht sprechen.

Genau das ist der Fall, da dieses Gebiet mal deutsch, mal wieder französisch war. Diese Berichteserie habe ich in zwei Teile aufgeteilt, diese Woche Straßburg, nächste Woche Basel.

Wie komme ich auf Straßburg?

Viele denken beim Thema Tee in Frankreich immer an Paris, doch so ist es nicht, die Teekultur lebt auch hier und dafür habe ich Euch einige schöne Beispiele rausgesucht.

Aufgrund des doch sehr intensiven Themas mit drei verschiedenen Destinationen hier, habe ich mich dazu entschieden das zu teilen, denn nächste Woche konzentriere ich mich voll und ganz auf den versprochenen High Tea im Les Trois Rois in Basel.



Die erste Location in Straßburg ist das Restaurant Thé Suzanne in perfekter Lage. Ein kleines Café mit integriertem Restaurant und Terrasse auf der Marktstraße.

Beim Eintreten des Cafés gibt es zunächst eine große Portion französisches Flair mit einer süßen Theke, die ich jedoch passierte.




Im hinteren Bereich ist das Restaurant, in dem man Plat du jours, also Mittagsgerichte essen kann,doch natürlich auch Tee. Ob der aber das verspricht, was dieses Ambiente verspricht, wird sich zeigen.

Alles ist sehr herzlich gestaltet, die Teekarte ist abwechslungsreich, aber nicht zu wild, was es sehr sympathisch macht. Ich bestellte einen Thé vert nature non parfumé, also einen grünen Tee ohne Aroma :)

In diesem Fall war es ein Gunpowder von Comptoir Thé France.




Ein sehr ausgewogener chinesischer Grüntee, der einen Mix aus fruchtiger Note und Würze mitbringt. Dazu bestellte ich mir einen kleinen Fruchtsalat, ohne Zucker, der eine tolle Optik hatte. In Kombination mit dem Tee ein schönes Ding. Die Symbiose der fruchtigen Nuancen sind hier ganz klar im Vorteil. Ganz ehrlich, am liebsten würde man sich hier den Madames und Mademoiselles anschließen, die jeden Tag erscheinen.




Selbstverständlich bestellte ich nur auf französisch, um dem ganzen Ambiente eine richtige Richtung zu geben und diese Kultur zu leben. Nur so kann man dieses Gefühl mit leben.

Der Tee ist zwar ein Beuteltee,dieser muss aber nicht immer schlecht sein und dieser ist es keineswegs ! Gute Blattqualitat

Alles in allem auch mit dem Preis in Kombination fair, für 7,80€ für beides völlig in Ordnung

Alles in allem bin ich positiv überrascht über die Teekultur hier, abseits der schicki micki Abteilung in Paris’ die wirklich jeder kennt.

Einen kleinen Nachteil gibt es hier im französischen Raum, leider ist es so, dass man hier fast alle Tees aromatisiert ausprobiert und trinkt. Etwas schade, aber man kann sich da ja auch die fruchtigen natürlichen Tees aussuchen

Die zweite Location ist nicht ganz so geräumig und einem Restaurant ähnlich, sondern ist ein kleines Thé & Café namens Café Bretelles , ca.15 min zu Fuß vom Thé Suzanne entfernt.


Dieses Café ähnelt einem kleinen, aber sehr sympathischen Raum in Berlin, das authentischen und liebevollen Service bietet. Ich betrat dieses Café und war sofort in diesem sehr süßen Ambiente gefangen. Ich bestellte auch hier einen Thé vert, um natürlich auch eine einheitliche Meinung bilden zu .

Das Café besteht aus einem einzigen Raum mit Sitzmöglichkeiten zum entspannten lesen oder quatschen. Der Tee wird direkt fertig gezogen serviert, deshalb kann ich hier über die Blattqualitat nichts sagen. Aber der Tee war auf den richtigen Zeitpunkt gezogen, kam sicher nach chinesischer Methode hergestellt in die Kanne :)

In Frankreich wird die Kultur so gelebt, dass es zum Beispiel kein üppiges Frühstück gibt, meist nur ein Croissant und ein Kaffee oder Tee. An sich sympathisch, wäre jetzt aber nicht mein Stil eines Starts in den Tag.

Leider konnte ich in dieser Location nicht so viele Fotos machen, da dies immer etwas schwierig ist, wenn der Raum relativ voll ist und ganz ehrlich: Ich bin ja auch da, um den Tee zu genießen :)

Wie oben bereits versprochen, wird es nächsten Freitag den Blogbeitrag über die Tea Time im Les Trois Rois geben :)

Also seid gespannt !!

Falls Ihr noch Ideen oder Wünsche habt, über was Ihr einen Bericht lesen möchtet, ob es ein Restaurant, ein Teeladen, oder ein Anbaugebiet ist, bitte lasst es mich wissen, denn nur so kann ich die Blogbeiträge mehr in die Richtung eurer Wünsche bringen.


https://instagram.com/leroy_henze/?hl=de

oder schickt mir eine Mail an management@teamasterleroy.com

und freut Euch weiterhin auf tolle Projekte.


Bis nächsten Freitag


Euer Tea Master Leroy

Leroy Henze, 24

Jüngster Tea Master Gold 2018

Ernährungsberater/Nutrition Coach

  • LinkedIn Social Icon
  • Instagram